Heimatkundlicher Verein Warndt e. V.

 
 

     Glas- & Heimatmuseum Warndt

      

    Im Museum gibt es etwas Neues


    Die Dauerausstellung "Glas auf den Tisch" ist um zwei Attraktionen reicher geworden. 

    In den beiden Vitrinen werden alle acht Wochen interessante, außergewöhnliche Exponate präsentiert.

    April und Mai stehen unter dem Motto:


    Vasen aus vergangenen Zeiten 


    Gezeigt werden besonders schöne Stücke aus deutscher und französischer Produktion.


    Glanzstück ist ein besonders schönes Unikat, eine sogenannte "Sackarbeit".

    Freuen Sie sich auf ganz besondere gläserne Leckerbissen.







    Besuchen Sie uns !


    Ehemaliges Bürgermeisteramt Ludweiler


    Ausstellungen

      

    "Glas auf den Tisch"
      Dauerausstellung im 1. Obergeschoss

     
    "Gebrauchsglas von 1880 bis 1939"
      im Schaudepot im Dachgeschoss


    Unsere Öffnungszeiten ab dem 24.03.2019

    jetzt geschlossen
    Montag
    10:0012:00
    Dienstag
    10:0012:00
    Mittwoch
    10:0012:00
    Donnerstag
    10:0012:00
    Freitag
    10:0012:00
    Sonntag
    14:0016:00
    Montags bis Freitags ohne Führung, Sonntags 14:30 Uhr mit Führung ...ansonsten auf Anfrage


    Glas- und Heimatmuseum Warndt


    im Heimatkundlichen Verein Warndt e.V.
    Am Bürgermeisteramt 5
    D-66333 Völklingen Ludweiler

    Kontakt:  glasmuseum@warndt.de


    Wussten Sie schon,

    dass der deutsch-französische Warndt über Jahrhunderte ein Siedlungsgebiet für Glasbläser war, was 23 nachgewiesene Glashüttenstandorte belegen, dass es vom 16.bis zum 20. Jahrhundert im Bitscherland und um Saarburg am Vogesenrand über 50 Glashütten gab, dass die erste saarländische Glashütte zu Beginn des 17. Jahrhunderts in Ludweiler stand, dass sich die Glasindustrie im heutigen Saarland in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts zum drittgrößten Industriezweig in unserer Region entwickelt hat, dass es zu Beginn des 20. Jahrhunderts in Völklingen-Fenne und in Wadgassen zwei florierende Glashütten gab, die mit über 800 bzw. fast 500 Mitarbeitern pro Tag zehntausende von Glasartikeln produzierten, die in ganz Europa und nach Übersee verkauft wurden, dass gleichzeitig in St. Ingbert eine Gemeinschaftshütte entstand, die 1920 schon 980 Mitarbeiter hatte und jährlich 2.000.000 m2 Flachglas mit moderner Technik herstellte?

    Deshalb haben sich vor diesem Hintergrund die Stadt Völklingen und der Heimatkundliche Verein Warndt zum Ziel gesetzt, dieses industrielle Erbe in all seinen Ausprägungen zu bewahren.



    Vielleicht haben Sie Lust und etwas Zeit bei uns ehrenamtlich mitzumachen.


    Einmal im Monat 2 Stunden (Sonntags) von 14.00 bis 16.00 Uhr wäre super. Sie könnten unsere Besucher begrüßen und das Eintrittsgeld kassieren. 


    Wenn es Ihnen gefallen würde selbst eine Führung zu machen, dann lernen Sie von Frau Boschet, einer erfahrenen Museumsführerin, wie das geht.


    Stehen Sie nicht so gerne in der Öffentlichkeit, können wir Ihnen die Pressearbeit anbieten. 

    Sie schreiben kleine Texte für die Zeitung z.B. Ankündigungen, welche Aktionen im Glasmuseum z.Z. stattfinden.


    Haben wir Sie neugierig gemacht? Wir würden uns über einen Anruf oder Email sehr freuen.


    Telefon: 06809/1360

    Email: Doris.Boschet@t-online.de


     









    Tourist-Information der Stadt Völklingen
    Tel. (0 68 98) 13-2800
    Fax (0 68 98) 29 49 16
    E-Mail: tourist-info@voelklingen.de